Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Achtung, blockieren von Cookies verhindert den ordnungsgemäßen Betrieb der Website.

Geführte Suche

Finden Sie Ihre Produkte

¿Qué tipo de componentes desea mecanizar ?

Art der Bearbeitung die an dem Rohr durchgeführt wird?

Wie sind die Durchmesser/Abmessungen ?

Welche Wandstärken sind zu berücksichtigen?

Welche Antriebsart wird bevorzugt?

Flansche Durchmesser ?

Tiefe Ausbohren?

Wo soll die Maschine eingesetzt werden?

Auf dieser Site suchen
Finden Sie ein Produkt
  • tube-membrane-2.jpg

Weiterlesen

Geschichtliches

Geschichtliches

PROTEM entwickelt und produziert Equipment für den Bau, die Instandhaltung und den Rückbau von rohrförmigen Bauteilen. PROTEM konstruiert außerdem spezielle Ausrüstung für Projekte, einschließlich Abfallverarbeitungsoperationen.


1971: Entwicklung und Herstellung der ersten tragbaren Rohrfräse

1980: PROTEM wird als internationales Warenzeichen eingetragen.PROTEM bedeutet PROfessionalität, TEchnisches Know-how und Maschinenbau Fachwissen.

1985: Entwicklung und Herstellung der ersten Sondermaschine. Diese Maschine wird in einem Kernkraftwerk für die Wartung rohrförmiger Bauteile eingesetz.

1987: PROTEM GmbH in Deutschland wird eröffnet

1990: Pilotprojekt für den Rückbau eines Reaktors in einem belgischen Kernkraftwerk

1994: Einführung der Geschäftseinheit Öl & Gas für die Entwicklung von Pipeline-Maschinen

1995: PROTEM schließt einen Vertrag über mehrere Millionen Euro mit einem südamerikanischen Kunden ab (Instandhaltung von Kraftwerken)

1997: Eröffnung einer Niederlassung in Ukraine.

2002: PROTEM schließt einen Vertrag für die Demontage des Reaktor KNKII (natriumgekühlter Reaktor) ab – Weltpremiere.

2003: PROTEM schließt einen Vertrag über die Lieferung von mehreren Bearbeitungs- und Schweißmaschinen für die EURODIF (AREVA) Gas und Diffusionsanlage (Urananreicherung) ab.

2004: Eröffnung einer Niederlassung in Spanien.

2005: PROTEM geht eine Zusammenarbeit mit dem Kernforschungszentren Mol in Belgien und Karlsruhe in Deutschland ein. Einrichtung einer europäischen Kompetenzgruppierung Verbindungen mit der IAEA in Wien und dem französischen Nuklear Betreiber.

2006: PROTEM geht eine Zusammenarbeit mit der Französischen Kernforschungszentrum CEA ein. Forschung und Entwicklung von Schneidprozesse bis hin zur Realisierung des Rückbaus und Aufräumarbeiten von Kernkraftwerken.

2007: PROTEM tritt der deutschen Nuklear-Gemeinschaft bei.

2008: PROTEM beliefert das Kernkraftwerk Atucha in Argentinien mit verschiedensten Bearbeitungsmaschinen.

2009: PROTEM beliefert die Firma Qatar PETROLEUM mit Bearbeitungsmaschinen für die Vorfertigung

2012: Eröffnung einer Niederlassung in Russland

2013: Um den erweiterten Anforderung durch die Entwicklung von PROTEM gerecht zu werden, wurde die Lagerhalle und das Bürogebäude erweitert. Schaffung von weiteren Arbeitsplätzen.

2014: Eröffnung der Niederlassung in den USA

2015: Konzeption und Entwicklung von spezifischen Abbaumethoden für europäische und asiatische Betreiber kerntechnischer Anlagen.